Micha: geb. 1963, Kfz-Meister, selbständig, Rallye-Fahrer seit 1985 

Thilo: geb. 1966, Kfz-Elektriker, selbständiger Tankanlagenbauer + Tankreiniger, Service seit 1986, Autor dieser Homepage, Gr.2-21011-Treiber

Rene': geb. 1976, Kfz-Techniker, Service

Holger: geb. 1963, Kfz-Schlosser, Autokran-Spezialist, Service und Copilot seit 1986

Hagen: jüngerer Bruder von Michael, Berufsschullehrer

Marco: Lada-Fan durch und durch, von beeindruckender Statur, kennt alle und jeden, kann blind schrauben, alle Daten und Maße etc. immer abrufbereit

Walter & ich, Deutschland-Rallye 2001

 Technischer Defekt kostet Podium

Das Rallyeteam Michael und Hagen Henkel konnte als amtierender Histo-Cup-Gewinner am vergangenen Wochenende seiner Favoritenrolle in der „Regularity“-Wertung bei der „Legends of Speed“ in und um Dresden nicht gerecht werden. Nach durchwachsenem Beginn am regennassen Freitag und ständigen Führungswechseln kristallisierte sich aus dem Feld der Teilnehmer eine Fünfer-Gruppe heraus, welche den Gesamtsieg unter sich ausmachen würde. Das Team hatte sich bereits auf den 2. Rang vorgearbeitet, als das Auto auf der 2.Prüfung des Samstags einen unter der Grasnarbe versteckten Stein traf und die Radaufhängung unreparabel brach. Dennoch bleibt ein positives Fazit. Den Organisatoren um Rallyeleiter und Ex-Werksfahrer Wolfgang Kießling ist es erstmals in Deutschland gelungen, eine Bestzeitrallye ausschließlich für historische Fahrzeuge im EM-Format auf die Beine zu stellen, wobei einige organisatorische Schwächen nicht zu übersehen waren. Viele Starter sagten dennoch angesichts der anspruchsvollen Prüfungen und der malerischen sächsischen Landschaft bereits bei der Siegerehrung ihre Teilnahme für 2012 zu. Nicht zuletzt die stimmungsvolle Kulisse der „Zeitenströmung“ Dresden, einem restauriertem ehem. VEB-Gelände mit Oldtimer-Werkstätten sowie die unzähligen motorsportbegeisterten Sachsen, welche selbst die Verbindungsetappen zum eindrucksvollen Volksfest machten, trugen ihren Teil dazu bei. In der „Competition“-Wertung wurde Motorsport vom Feinsten geboten. Der deutsche Meister 1976 Heinz-Walter Schewe auf Porsche 911 Turbo konnte sich dabei am Ende nach sensationellem Schlagabtausch durchsetzen gegen Burkhard Brink (Lancia Stratos) und Ex-Historic-EM-Gewinner Michael Stoschek, ebenfalls Porsche 911 Carrera RSR. Das Rahmenprogramm rundeten die spektakulären Auftritte von Europameister Armin Schwarz auf dem 450 PS starken Martini-Lancia 037, Wolf-Dieter Ihle auf Rothmans-Opel Manta 400 und Jürgen Stehr auf Mercedes 500 SL ab.

September
2010: Nach dem tollen Erfolg bei der Wartburg und der Übernahme der Führung im Historic Cup Thüringen & Sachsen waren wir bei Rallye Bad Schmiedeberg am Start, also praktisch vor der Haustür. Nach einem spannenden Verlauf mit einer Schrecksekunde gelang ein guter 2. Platz ! Das bedeutet aber auch, dass es beim RallyeRace Gollert am 6.11.2010 zum Showdown um die Meisterschaft kommt zwischen Michael Henkel und Uwe Thomas auf Moskwitsch 2140 ! Dem Uwe möchten wir auf diesem Weg für seine sportlich faire Geste in Schmiedeberg danken und wünschen ihm alles Gute bei der Gollert !

Henkel / Henkel feiern nächsten Erfolg !

Das Dessauer Rallyeteam Michael & Hagen Henkel kann nach dem Sieg bei der Erzgebirgsrallye Historic den nächsten Erfolg feiern. Bei der fast 600 Kilometer langen Rallye „Legends of Speed“ mit Volksfestcharakter zwischen Chemnitz, Dresden und Bautzen, bei der Fahrzeuge zwischen Baujahr 1930 und 1992 gegeneinander antreten, errangen sie den Klassensieg und den zweiten Gesamtrang. Der Vorsprung auf die Drittplazierten Diethelm Horbach/Kurt Müller auf Porsche Carrera betrug im Ziel nur 5/100 Sekunden. Den Sieg holten sich Christian Loch/Peter Bauer auf Porsche 356 vom Penske-Team. Nach dem Ausfall im Vorjahr verlief die Rallye für die Brüder Henkel diesmal ohne technische Probleme. Der Sieger 2011 und Favorit auf den Gesamtsieg Tom Amlacher (Jena) auf Fiat 125 musste vorzeitig mit Kupplungsdefekt die Segel streichen. Insgesamt nahmen 51 Teams die Strecke unter die Räder.

September 2009: Erstmals wurde unser Gr.2-Baby ausgeführt, und zwar im Rahmen des Show-Programms der 4. Rallye Bad Schmiedeberg. Der Auftritt war ein voller Erfolg,das Auto lief perfekt und den Zuschauern hat's auch gefallen ! Klingt ja auch bärig & böse, der Apparat ! Hier und da ist sicher noch Raum für Detailverbesserungen, aber die Richtung stimmt ! Im Frühjahr 2010 geht's dann also vorraussichtlich mit minimum 2 Autos zu den Veranstaltungen! Wer ernsthaft Interesse hat als Co einzusteigen,bitte melden !

Juli 2008: Seit dem letzten Update ist schon etwas Zeit ins Land gegangen. Aber wir waren nicht inaktiv. Am 12. Juli 2008 stand ein Start bei der 200er Vogtland-Rallye in Plauen an. Bernd griff ins Lenkrad, mittlerweile routiniert navigiert von seiner Tochter Christin. Leider konnten sie nicht entscheidend ins Geschehen eingreifen, denn durch einen Pfennig-Defekt gab's kurz nach dem Start erste Probleme, die aber schnell mit Bordmitteln behoben werden konnten. Dann brach in Führung liegend (!) kurz vor Schluss die Hinterachse unter der schieren Kraft des VFTS zusammenDanach war mal wieder Eisenach angesagt. Wie im Vorjahr traten wir mit dem Trabant (Henkel/Henkel) und dem VFTS (Oertel/Oertel) an. Erneut hatte Bernd wohl das Pech gepachtet. Dummerweise liess sich die Reparatur nicht im Rahmen der Service-Zeit beheben, das Aus ! Super lief's dagegen für Michael mit dem Trabant ! Lange lagen Michael und Hagen auf Podiumskurs in der Gesamtwertung, bis sie ein Zeitnahmefehler kurz vor Schluss weit zurückwarf. Dennoch: KLASSENSIEG ! Eine schöne Wiederholung des Vorjahreserfolgs ! Damit ist die Saison 2008 aber für uns aus diversen Gründen beendet. Wir bereiten die Saison 2009 vor, es stehen verschiedene kleine Änderungen im Team an. Viel Arbeit liegt vor uns, es ist uns gelungen, einen '77er Gruppe-2 Lada 21011 von einem Motorsport-Urgestein der DDR zu erwerben. Die "Gruppe 2" bezeichnete man damals auch mit dem schönen, leider fast vergessenem Wort "Spezial-Tourenwagen". Diese Gruppe ist der direkte Vorgänger der legendären "Gruppe B". Viele Hersteller brauchten nicht all zu viel umrüsten.... Zum Auto nur soviel: Leistung ist genug vorhanden, der brüllt wie am Spiess....(das Auto, nicht das Urgestein ! ;-)) Das Fahrzeug hat diverse Standschäden, aber alles easy behebbar. Ausserdem muss ein gewisser Standard (z.B. Feuerlöscher etc.) hergestellt werden, um historisch starten zu können. Das kriegen wir hin ! Ein Foto hier unten....

 März 2009: Michael & Hagen haben am vergangenem Wochenende mit ihrem Trabant 601 an der topbesetzten 27. ADAC Historic Rallye Südliche Weinstraße (Pfalz) teilgenommen und belegten dabei den 29. Gesamtrang mit einem Rückstand von lediglich 4,2 sek. Der bei trockenem,freundlichen Wetter stattfindende Auftaktlauf zur Retro Rallye Serie mit 60 Startern aus ganz Deutschland war hart umkämpft. Das belegt die Tatsache, daß die Top Ten innerhalb von 2 sek. im Ziel einliefen und selbst die ersten 40 Autos eine Differenz von nur 6 sek. trennte. Die enorme Zuschauerresonanz bei dieser Traditionsveranstaltung war auch durch die Anwesenheit des 2-fachen Rallye-Weltmeisters Walter Röhrl begründet, der gewohnt souverän seinen Porsche durch die Wälder steuerte und daneben immer Zeit für seine Fans hatte. Weitere Informationen entnehmt bitte der Homepage Rallye SÜW !

Mai 2008: Am 10. Mai 2008 bestritten Micha und Hagen die FTE-Rallye Hassberg-Ebern. Eine 200er-Rallye in idyllischer Gegend und entspannter Atmosphäre. Hagen gab dort sein erfolgreiches Debüt als Co-Pilot. Es reichte zwar nur zum 11. Platz, aber der Spass stand im Vordergrund, und den hatten wir. Das Auto lief wie ein Uhrwerk, wir hatten nicht das geringste technische Problem! Endlich die Gelegenheit, mit einem Glas Krim-Sekt anzustossen und das Auto zu taufen! Sehr freundlich war auch die Aufnahme bei den Kollegen vom HistoRallyeCup um Rolf Blaschke. Als Gaststarter sind wir dort allerdings nicht punkteberechtigt. Mit uns war dann die "italienische Fraktion" vollständig neben Polski-Fiat 125p (Gruss an Tom Amlacher!) und Fiat 124 special. Ein paar Fotos findet Ihr im Album.